Die Mühlengalerie erfordert demnächst eine Generalüberholung

Jahreshauptversammlung beim Mühlenverein Schweindorf

SCHWEINDORF / JAL – Ein Baudenkmal, dass Geschichte und Geschichten aus früheren Zeiten erzählen kann, braucht stets eine pflegende Hand, damit sie in ihrem Zustand erhalten bleibt und stets funktionstüchtig ist. So auch die Mühle Klaashen in Schweindorf, die vor 105 Jahren erbaut wurde. Auch wenn die Galerieholländerwindmühle heute prima dasteht, so sind die Mitglieder des Mühlenvereins Schweindorf ständig gefordert, sich für den Erhalt mit ehrenamtlicher Arbeit einzusetzen. In seinem Rechenschaftsbericht zur Jahreshauptversammlung des Mühlenvereins konnte der Vorsitzende Holger Rathmann nun von den geleisteten Arbeiten berichten.

Neben dem obligatorischen Arbeiten, wie Abschmieren und Keile nachschlagen, die regelmäßig nach einem langen Winter auf dem Plan standen, wurde die Mühle und das Packhaus Anfang letzten Jahres bei einem Frühjahrsputz wieder auf Vordermann gebracht. Außerdem hat die Galerie im letzten Jahr einen neuen Anstrich bekommen. Bei diesen Arbeiten haben sich dann auch einige Schäden offenbart. Es haben sich in den letzten Jahren Faulstellen und Risse gebildet, die zunächst mit Bolzen repariert wurden. „Wir werden über kurz oder lang eine Generalüberholung der Galerie vornehmen müssen.“, kündigte der Vorsitzende an. Kurzfristig stehen außerdem Arbeiten an den Bremsklappen der Flügel an. Diese bedürfen einer grundlegenden Wartung, um ihre Funktion zu gewährleisten. Im vergangenen Jahr hat der Mühlenverein auch das alte Müllerhaus geräumt. Leider droht diesem Gebäude nun der Verfall, da sich die Eigentümer nicht mehr um das Haus kümmern.

In 2012 konnte der Mühlenverein sein 20-Jähriges Jubiläum feiern. Am 18. Juni 1992 gründeten eine kleine Schar Mühlenfreunde aus Schweindorf, den die Restaurierung der seinerzeit vom Verfall bedrohten Mühle Klaashen am Herzen lag. In den Folgejahren wurde unermüdlich mit viel Hingabe und Leidenschaft an der Mühle gearbeitet. Das Mauerwerk, die Galerie, der Achtkant und die Flügel, alles wurde restauriert oder sogar neu aufgebaut. Heute befindet sich der Galerieholländer wieder in einem funktionstüchtigen Zustand. Wenn sich die segelbespannten Flügel im Wind drehen, kann zwischen den Mahlsteinen auch wieder Korn gemahlen werden. Und so lockt die Mühle nicht nur zum Deutschen Mühlentag an Pfingsten und zum traditionellen Mühlenfest zahlreiche interesseierte Besucher an.

Das Vereinsjubiläum konnte der Mühlenverein im August letzten Jahres mit dem Mühlenfest ausgiebig feiern. Ein Mühlengottesdienst, ein großer Handwerkermarkt, sowie das große Kuchenbüfett, die „Original Ostfriesische Blaskapelle“  aus Großheide und der Spielmannszug sorgten für ein gelungenes Fest. Außerdem wurde im Packhaus in einer großen Bilderschau an die Aktivitäten aus zwanzig Mühlenvereins-Jahre erinnert.

Wolfgang Akkermann vom Spielmannszug des Mühlenvereins konnte der Versammlung von 25 Auftritten im vergangenen Jahr berichten. Leider kann der Spielmannszug in nächster Zukunft keine Auftritte absolvieren, da die Spielleiterin voraussichtlich längerfristig erkrankt sein wird.

In einem Ausblick erinnerte Holger Rathmann an den Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag. Auch in diesem Jahr wird die Mühle Klaashen an diesem Tage wieder für Besucher aus Nah und Fern seine Türen öffnen. Am 11. August steht beim Mühlenverein wieder das traditionelle Mühlenfest auf dem Programm. In diesem Jahr werden die Friesenmusikanten aufspielen. Zum Abschluss der Versammlung dankte der Mühlenvereinsvorsitzende allen Mitgliedern für die unermüdliche Arbeit im Verein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Karte

    Hier finden sie unserer Mühle

    Klicken, um größere Karte zu öffnen