Jubiläums-Mühlenfest lockte zahlreiche Besucher nach Schweindorf

Schweindorf feierte ein einen gelungenen Mühlengeburtstag / Anwohner hatten den Mühlenweg und die Dörpstede festlich geschmückt

2007_1SCHWEINDORF / JAL – Wenn jemand Geburtstag hat, bekommt er auch Geschenke und so konnte sich auch der Mühlenverein Schweindorf gestern zum 100. Mühlengeburtstag über reichlich Geschenke in Form von Spenden für den Erhalt der Mühle freuen. Die Anwohner des Mühlenwegs und der Dörpstede hatten ihre Straßen mit bunten Bändern, Blumen und Mühlen festlich geschmückt. Ein Ehrenbogen schmückte den Eingang zur Mühle und bunte Wimpel flatterten an den Flügeln im Wind.

2007_2Die Mitglieder des Mühlenvereins Schweindorf hatten wieder ein gelungenes Mühlenfest auf die Beine gestellt bei der die unzähligen Besucher wieder einmal voll auf ihre Kosten gekommen sind. Bereits am Vormittag zum Gottesdienst war das Festzelt vor dem Müllerhaus bis auf den letzen Platz gefüllt, als Prädikant Reiner Treede aus Carolinensiel die Andacht hielt.

2007_3Der Vorsitzende des Mühlenvereins Schweindorf, Holger Rathmann, konnte am Nachmittag in seiner Begrüßungsansprache zum Mühlenfest unter anderem Wittmunds Landrat Henning Schulz, Holtriems Samtgemeindebürgermeister Gerhard Dirks und die Bürgermeister Harmine Bents, Eilert Eilers und Hans Schuster begrüßen.

Holger Rathmann gab in seiner Ansprache noch einen Einblick in die Schweindorfer Mühlengeschichte und einhundert Jahre Mühle Klaashen, sowie der Mühlenrenovierung bis zum heutigen Tage. Dabei betonte der Vereinsvorsitzende, dass Schweindorf eigentlich ein doppeltes Mühlenjubiläum zu feiern hätte, schließlich sei die Mühle Wiebersiek an der Esenser Straße auch vor einhundert Jahren erbaut worden.

2007_4Im Müllerhaus lockte das große Kuchenbüfett auch in diesem Jahr wieder mit Selbstgebackenem und Kaffee und Tee. Ein bunter Flohmarkt mit zahlreichen Ständen und Räucherfisch frisch aus dem Rauch rundeten das Angebot ab. Für die jüngsten Besucher drehte der Holtriem Express seine Runden durch die Gemeinde und die Hüpfburg sorgte für Spiel und Spaß. Diedrich Dieker aus Esens mit seinem transportablen Schmiedeofen gab am Amboß einen Einblick in die Schmiedehandwerkskunst. Leider blies der Wind gestern nur schwach so dass sich die Mühlenflügel nur spärlich drehten und so mussten die Mahlvorführungen in der Mühle leider ausfallen. Natürlich nutzen die Festbesucher auch gern die Gelegenheit zu einer Führung durch die Klaashenschen Mühle.

Im Zelt vor dem Müllerhaus spielte die Original Ostfriesische Blaskapelle aus Großheide mit seinen Blechbläsern und dem Gesangsduo Paul und Jonny auf. Außerdem brachte auch der Spielmannszug des Mühlenvereins Schweindorf der Mühle zum Jubiläum ein musikalisches Ständchen.

Die Kommentare wurden geschlossen

  • Karte

    Hier finden sie unserer Mühle

    Klicken, um größere Karte zu öffnen