3000 Euro für die Schweindorfer Mühle

Unternehmer Johann Ennen unterstützt die Arbeit des Mühlenvereins / Packhaus kommt gut voran /Bis zum Deutschen Mühlentag zu Pfingsten soll das neue Packhaus neben der Schweindorfer Mühle fertig sein.

image002

3000 Euro verschenkte Johann Ennen, Heizung-Sanitär (Mitte), gestern im Sparschwein des Mühlenvereins Schweindorf. Darüber freuten sich die Vorstände Holger Rathmann (links) und Erhard Pfeifer. Foto: Händel

SCHWEINDORF/HÄ- Über eine Spende in Höhe von 3000 Euro konnten sich gestern die Vorstände des Mühlenvereins Schweindorf. Holger Rathmann und Erhard Pfeifer, freuen. Der Schweindorfer Unternehmer Johann Ennen, Hei-zung-Sanitär, selbst Fördermitglied, versenkte das Geld in einem Sparschwein des Mühlenvereins und erklärte: „Diese Spende soll eine Anerkennung für die bisher geleistete Arbeit des Mühlenvereins und Motivation für künftige Aufgaben sein.“

„Die Spende kommt allen Menschen zugute, die sich mit der Mühle Schweindorf identifizieren und den Mühlenverein unterstützen wollen“, dankte Vorsitzender Holger Rathmann.

Wie berichtet, wurde der 1874 vom Müller Tönjes Eckhoff erbaute Galerie-Holländer zuletzt von den Geschwistern Klaashen betrieben und 1961 stillgelegt. Der Verfall drohte. Erst als es bereits „5 Minuten vor 12 Uhr“ war, hat sich 1992 der Mühlenverein gegründet, erinnert Holger Rathmann. In den Folgejahren bis 2002 wurde die Schweindorfer Mühle, nach den letzten Betreibern auch Klaashensche Mühle genannt, aufwendig restauriert, „mit rund 10000 Stunden Eigenleistung“, betont Erhard Pfeifer.

Zurzeit läuft der Innenausbau des neuen Packhauses mit großem Versammlungsraum, modernen Sanitäranlagen und einem Mühlenkontor für Verwaltung und Bewirtschaftung.

„Das alte Müllerhaus steht für den Verein und die Öffentlichkeit nicht mehr zur Verfügung“, so Holger Rathmann. Auch hier droht der unaufhaltsame Verfall. Der Mühlenverein habe frühzeitig reagiert und den seit Mitte 2008 im Bau befindlichen Neubau eines Packhauses direkt neben der Mühle geplant und begonnen, der HARLINGER berichtete.

Äußerlich ist das neue Packhaus fast fertig. „Und auch innen kommen wir sehr gut voran“, sagt Erhard Pfeifer. Der Mühlenverein geht davon aus, dass das neue Packhaus rechtzeitig zum nächsten Deutschen Mühlentag zu Pfingsten für die Öffentlichkeit zur Verfügung steht. Die offizielle Einweihung soll zusammen mit den Förderern im Vorfeld stattfinden.

Die Restarbeiten im Außenbereich – Verfugen des Mauerwerks, Pflasterarbeiten und Anpflanzungen – sollen im Sommer erledigt werden.

Die Kommentare wurden geschlossen

  • Karte

    Hier finden sie unserer Mühle

    Klicken, um größere Karte zu öffnen