Unterhaltung unter Mühlenflügeln

Ein gelungenes Fest rund um den Galerieholländer /Aussteller zeigen altes Handwerk /35 verschiedene Torten gehen weg wie warme Semmel / Das Kuchenbuffet ist legendär.

muehlfest1SCHWEINDORF/SAS – Es war schon ein tolles Fest, welches die rund 200 Mitglieder des Mühlenvereins Schweindorf auf die Beine gestellt haben. Rund um Klaashens Mühle, der Galerieholländer zeigte sich mit den mit bunten Wimpeln geschmückten Mühlenflügeln von seiner schönsten Seite, tummelten sich am Sonntag unzählige Besucher. Zum Auftakt der Veranstaltung hielt Pastor Peter Beyger aus Westerholt bereits am Vormittag einen Freiluftgottesdienst, der durch den Posaunenchor musikalisch begleitet wurde. Am Nachmittag stand das Fest dann ganz im Zeichen alter Handwerkskünste. Diedrich Dieker hatte seine mobile Schmiede aufgebaut und formte vor den Augen der Schaulustigen kleine Hufeisen. „Wie viele Hufnägel braucht man für ein ordentlich beschlagenes Pferd?“ fragt er die Umstehenden, die ihm bei seiner Arbeit über die Schulter schauen. Als er die Zahl „Neun“ zur Antwort bekommt, schmunzelt er und erklärt: „Für ein ordentlich beschlagenes Pferd braucht man gar keinen Nagel mehr, die sitzen ja schon alle drin.“ muehlfest2Nebenan hat Heike Hollander-Engel ihre Töpferscheibe aufgebaut und fertigt hübsche Schalen, Vasen und allerhand Dekoratives und Nützliches. Auch Kupferschmiedin Antonia Janosch und Hobbydrechsler Jelsche Hinrichs zeigten ihr Können. Miniaturpuppenstuben gab es am Stand von Karin Oberländer zu sehen und Anke Frank aus Norden zeigte den Besuchern, wie man Puppen und Teddys näht. Ferner gab es Dekoratives aus Handtüchern, Papierblumen und Karten, sowie hübsche gefilzte Dinge. Die Frauen des Mühlenvereins hatten 35 verschiedene Torten und Kuchen gebacken, die weg gingen „wie die warmen Semmel“. Außerdem verkauften sie Mühlenbrot, selbst gemachte Marmeladen, Handkäse und kalt geschleuderten Honig im neuen Packhaus. Der Erlös ist für die Erhaltung der Mühle bestimmt. Die Musik der „Original Friesenmusikanten“ aus Dietrichsfeld, die in diesem Jahr beim Mühlenfest zu Gast waren, lud die Gäste zum Schunkeln ein und bei dem einen oder anderen kalten Getränk, schmeckte auch die Bratwurst vom Holzkohlegrill. Für die kleinen Gäste gab es einen Kinderflohmarkt, Kinderschminken, eine Hüpfburg und Fahrten mit der Bimelbahn „Holtriem-Express“ durch das Dorf.

Die Kommentare wurden geschlossen

  • Karte

    Hier finden sie unserer Mühle

    Klicken, um größere Karte zu öffnen